Biochemie das Buch

Die Biochemie einfach erklärt

Wirkungsweise der Biochemie

Bestellen Sie noch heute Ihr persönlich signiertes Exemplar.

>> Bestellen

Mein Märchenbuch

Das erste biochemische Märchenbuch der Welt

Die Schüßlersche Biochemie in Märchenform

Bestellen Sie noch heute Ihr persönlich signiertes Exemplar.

>>Bestellen

Art und Wirkungsweise der Schüsslersalze

Für die beschriebenen Zusammenhänge gibt es heute ganz klare biologische Erkenntnisse. Wenn wir durch unsere Lebensführung übersäuert sind, schreit der Körper nach lebendiger Nahrung, respektive nach Mineralien, um diese tägliche Säureflut abzupuffern. Essen Sie täglich allerdings zu wenig Kohlenhydrate Obst, Gemüse und Salate, was ja oft bei Kindern erst recht der Fall ist, dann kann der Körper, mangels Bereitstellung von Mineralien über die Ernährung, seine täglich mehrfachen Säurefluten, nicht mehr ordentlich normalisieren und neutralisieren.

Dann muß Ihr Körper zu einem Trick greifen. Er benutzt und bedient sich aus Ihren eigenen körperlichen Depots, die da heißen, Zähne, Knochen, Muskeln, Sehnen, Bänder, Blutgefäße und körperliche, weiche Gewebe. Auf der Zeitschiene geschieht es dann, dass dann Ihr Organe immer mehr entmineralisieren. Der Körper, in seiner inneren Weisheit, entzieht ja nur das zunächst, was nicht dringend lebensnotwendig ist und was nicht sofort auffällt. Bis er später zu zentralen, lebenswichtigen Steuerungsorganen angelangt ist.

Die Entmineralisierung erkennen Sie leicht an Krankheitssymptomen, wie z. B. Karies, Parodontitis, Osteoporose, Arthritis, Arthrose, Gicht, Rheuma, schwachen Sehnen und Bändern, weich gewordenen, spannungsarmen Blutgefäßen wie Besenreiser, Krampfadern und Hämorrhoiden, Fibrome, Myome, Lipome und Zysten. 

Unsere Schüßlersalze helfen hier täglich, unsere Säurefluß besser in den Griff zu bekommen. Wenn Sie zusätzlich dazu Ihre Ernährung auf vollwertige, naturbelassene Lebensmittel umstellen, funktionieren die biochemische, mineralischen Stoffwechselprozesse noch viel besser im Körper. 

Was viele heutzutage nicht wissen, und/oder einfach nicht wissen wollen, ist, dass verschiedene, körperliche Symptome schon sehr lange im Vorhinein auf unsere körpereigene Übersäuerung hinweisen.

So lassen sich z. B. ständige Kopfschmerzen, Migräne, lange, chronische Müdigkeit, saures Aufstoßen, morgentliche Übelkeit, Heißhunger auf Süßes, Haarausfall, brüchige Nägel, Sehstörungen, wenig oder zu viel Stuhlgang, langanhaltende Schlafstörungen, etc. etc. für uns in der Naturheilkunde als Übersäuerungssymptome differenzieren und dadurch gezielt behandeln.